19.08.2016

Integration ein Erfolgsmodell?

Erste Sprachkurse beendet
  Als vor einem Jahr zahlreiche Menschen aus dem nahen und ferneren Osten, aus Afrika, aus Pakistan, Syrien und Eritrea nach Deutschland kamen, wurde schnell deutlich, dass vielfältige Initiativen und Ideen nötig sein werden, um die Geflüchteten zu versorgen und ihnen eine Perspektive anzubieten. Das Land Niedersachsen stellte und stellt noch immer in vielen Bereichen Geld zur Verfügung, um die Integration zu begleiten. Auch die Initiative "Niedersachsen-packt-an" will verdeutlichen, dass eine große Kraftanstrengung erforderlich ist, um die Herausforderung der Integration zu meistern, dass aber andererseits zahlreiche Gruppen  diese Herausforderung schon annehmen.
Die Katholische Erwachsenenbildung beteiligt sich über ein Programm des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) an Kursen zur Sprachvermittlung, zur Ausbildung ehrenamtlicher Dozentinnen und Dozenten und an Interkulturellen Fortbildungen für Erzieherinnen. Von über 530 Kursen, die in der ersten Förderperiode bisher durchgeführt wurden, fanden über 30 in Einrichtungen der KEB statt - zum Teil geleitet durch ehrenamtliche Sprach-(und Kultur)vermittler. Der hier angehänge Bericht beschreibt den Lebensalltag, die Arbeitsweise und Erfahrungen aus einem solchen Kurs.
   
nach oben Seite drucken Zu den Favoriten hinzufügen Seite versenden